Projekt Turmsanierung 2012








Das Schweigen der Glocken
der Christuskirche Gerthe wird zum 1. Advent , dem Beginn des neuen Kirchenjahres, beendet werden können.

Nach 7 Monaten Stille im Glockenstuhl werden die 3 Glocken den ersten Advent  einläuten. Im Zuge der umfangreichen Sanierungsmaßnahmen am Turm der Christuskirche wurde auch der gesamte Glockenstuhl zusammen mit den Glocken  entrostet, neu gestrichen und die Schalllamellen komplett erneuert. Die Grüße der Engel aus der Weihnachtgeschichte nach dem Evangelisten Lukas werden dann wieder in und über Gerthe hinaus zu hören sein:
Beschriftet sind die Glocken mit Zitaten aus der Bibel:

"Ehre sei Gott in der Höhe" - große Glocke (2Tonnen)
"Friede auf Erden" - mittlere Glocke  (1,5 Tonnen)
"Den Menschen ein Wohlgefallen" - kleine Glocke (1 Tonne)

 

Die Klangfarbe der Glocken entspricht einem verminderten Dreiklang, der auch in den Ohren wohlklingt.
Die Glocken im Turm der Christuskirche sind der 2. Satz Stahlglocken , der im Jahre 1921 vom Bochumer Verein gefertigt und in den Turm von 1910 eingebaut wurde.
Der 1. Satz Glocken mußte damals nach zähen Verhandlungen ausgebaut werden, da die Glocken feine Haarrisse auswiesen und ausgebaut werden mußten, um Schaden abzuwenden.

Es gibt so viele Geschichten rund um die Christuskirche in Bochum Gerthe. Wir werden auch mit den aktuellen Sanierungsmaßnahmen weitere hinzufügen und erzählen.
Die Christuskirche ist und bleibt eben ein Ort an dem sich Himmel und Erde berühren und Menschen über Genertionen zusammengeführt wurden und weiterhin werden.

Der 1. Advent beginnt mit der Kurrende des Posaunenchores ab 7.00 Uhr an vielen Orten in Gerthe. Um 10.00 Uhr feiern wir einen fröhlichen Familiengottesdienst unter Mitwirkung der Kinder der KITA-Bethanien.
Um 15.00 Uhr bieten wir zusammen mit der St. Georgskantorei Hattingen ein adventliches Konzert. Der Eintritt ist frei, eine Kollekte wird erbeten.

Auch die restaurierten Zifferblätter der Uhr am Turm und die Zeiger bieten jetzt wieder Orientierung mitten in Gerthe.

Zum Familiengottesdienst erwarten wir auch als Gast den Bundestagsabgeordneten Gerd Bollmann, denn es gibt auch am Sonntag gute Nachrichten für die Gemeinde Gerthe, die weitergesagt werden müssen.






Der Rückbau am Turm beginnt in diesen Tagen.... Wir freuen uns auf den 1.Advent, am 2.12.2012.

Morgens um 7.00 Uhr Kurrende mit dem Posaunenchor in Gerthe.
10.00 Uhr Familien Gottesdienst mit den Kindern der Kita - Bethanien
15.00 Uhr vorweihnachtliches Konzert mit der St. Georgs Kantorei, Hattingen

Wir hoffen, dann auch wieder unsere Glocken über Gerthe erschallen lassen zu können.
Sie ruhen jetzt schon seit fast sieben Monaten und warten auf fröhliches Erwachen.

Die Zifferblätter der Uhr am Kirchturm sind wieder angebracht und auch die Zeiger weisen die Stunden.


Wir freuen uns, in Kürze den sanierten Turm der Christuskirche vollständig ausgerüstet zu wissen !

 









 

















Quelle: Freitag, WAZ,14. September 2012







St. Elisabeth und Christuskirche in Gerthe

Beide Türme sind eingerüstet und teilen ihr Schicksal...






 

 

 














"Jede Spende zählt...!"
So freut sich die Kirchengemeinde Gerthe wieder einmal über eine Spende  die Dr. Frank Pawlak zum Sommeranfang an Pfr. Johannes Romann aushändigte. Der Spendenscheck wurde direkt  in der Praxis unterschrieben. Auf dem Weg zur  erfolgreichen Turmsanierung in 2012  konnte mit Hilfe vieler Spenderinnen und Spender und begleitenden Aktionen schon viel Geld gesammelt werden. Noch klafft eine Lücke, aber dazu sind wir beim Zahnarzt in den richtigen Händen. Dr. Pawlak füllt mit seiner Spende eine 'kariöse' Stelle im Turm der Christuskirche Gerthe.
Sicherlich wird die Gemeinde nach Beendigung der dringend notwendigen Sanierungsmaßnahmen  am Turm noch mehr Wert auf vorausschauende Prophylaxe legen. Was sich bei den Erhaltungsmaßnahmen von Zähnen bewährt, sollte doch auch im Gebäudemanagment sinnvoll sein...









VIDEO ABSPIELEN





Das Spendenbarometer wird mit Weizenkoernern aufgefüllt....


230.000,-€ sind für die Finanzierung der Turmsanierung in 2012 jetzt abgesichert.
Die Gemeinde muss nur noch 70.000,-€ sammeln, um das Ziel von 300.000,-€ zu erreichen.

Wir sind auf gutem Wege und werden alle Anstrengungen durch Feste und Feiern, Besuche und Konzerte und v.a.m. unternehmen.
Wir hoffen, dass auch der weithin sichtbare Aufruf der Sparkasse Bochum am Turm zusätzlich Wirkung zeigen wird, die sich in
Spenden summieren lassen.


   






"..da berühren sich HIMMEL und ERDE...!"


unter diesem Motto stand der Familiengottesdienst am 26.2.2012 in der Christuskirche Bochum Gerthe zur Enthüllung der großflächigen Turmwerbung zusammen mit der Sparkasse Bochum. Den Start zur Spendenaktion für 300.000,-€ zur Turmsanierung in 2012 setzten der Vorstandsvorsitzende Volker Goldmann zusammen mit Pfarrer Johannes Romann dann auf der Gerüst-Empore über dem Haupteingang der Kirche und enthüllten den weithin sichtbaren 'Wörterfall' in Gerthe an der Lothringer Strasse.

Zusammen mit den Posaunen sangen die zahlreichen Besucherinnen und Besucher dann auf dem Kirchplatz unter freiem Himmel: "... da berühren sich Himmel und Erde, dass Frieden werde..."

Es folgen in diesem Jahr noch weitergehende Aktionen, Feste und Feiern, Konzerte u.a.m.,
um die Erlöse dem Spendenbarometer zukommen zu lassen.
Im Grundsatz ist die Turmsanierung finanziell abgesichert und kann ab April konkret umgesetzt werden. Der Eigenanteil der Gemeinde von 70.000,-€ wird also in Spendenaktionen zusammengetragen.

Spendenkonto: Sparkasse Bochum , KtNr. 631 58 73 , BLZ : 430 500 01
auch Überweisungsträger sind vorbereitet und liegen u.a. in der Geschäftsstelle der Sparkasse Bochum-Gerthe aus.


Auf dem Foto: (v.l.n.r. Fotografin Salzmann, Annette Adameit, Kommunikation Sparkasse, Pfarrer Johannes Romann, Vorstand Volker Goldmann, Sparkasse Bochum, Klaus Mertes,
Geschäftsstellenleiter Filiale Sparkasse Gerthe)



"Der Turm der Christuskirche Gerthe erinnert daran, dass unsere Existenz im Himmel verankert ist
und dass der Himmel sich auch in Gerthe widerspiegeln will!"















Festliche Enthuellung zur Turmsanierung

im Jahre 2012 am Sonntag, den 26.2.20122 im Rahmen eines Familiengottesdienste unter Beteiligung der Kita-Bethanien, des Posaunenchores und Mitgliedern des Vorstandes der Sparkasse Bochum, Herrn Volker Goldmann, in und vor der Christruskirche.
Der Gottesdienst beginnt um 10.00 Uhr, anschließend wird zur Stunde der Begegnung in das benachbarte Gemeindehaus Bethanien eingeladen.

Die restlichen Bilder bitte unter Turmsanierung.... ein Pilotprojekt der Zusammenarbeit:
Evgl Kirchengemeinde Gerthe und Sparkasse Bochum: ".....hier berühren sich HIMMEL und ERDE..."





























Nachzulesen unter:
http://www.ruhrnachrichten.de/lokales/bochum/Hilferuf-fuer-maroden-Turm;art932,1563783

Spendenaktion für Christuskirche

Die Christuskirchengemeinde startet mit Unterstützung der Sparkasse Bochum eine groß angelegte Spendenaktion: Anlass ist die bevorstehende Turmsanierung der Christuskirche Gerthe, die dringend erledigt werden muss, um weiteren Schaden abzuwenden.

Steine brechen aus dem Mauerwerk, Säulen müssen neu verankert werden, Rund- und Sicherungseisen im Gerther Wahrzeichen sind durchgerostet. 102 Jahre ist der Turm Wind und Wetter zu jeder Zeit ausgesetzt, hat die Bombennächte des 2. Weltkrieges überstanden und zeigt nun deutliche Spuren des Schwächelns. Seit Weihnachten ist der Turm aus Sicherungsgründen komplett eingerüstet - ein deutliches Zeichen seiner Verletzungen, die behoben werden müssen.

In einer breit angelegten Öffentlichkeitskampagne wird bereits seit Weihnachten den Menschen vor Ort und über die Grenzen Gerthes hinaus die Problemlage bekannt gemacht. Dabei wird nicht verschwiegen, dass die veranschlagten 300.000,-€ für die Turmsanierung von der Gemeinde allein so nicht aufgebracht werden können. Der Zeitdruck, bis zum April 2012 einen entsprechenden Finanzierungsplan zur Genehmigung vorlegen zu müssen, um dann mit den handwerklichen Arbeiten zu starten, hat die Lage sehr verschärft.

„Der Turm der Christuskirche ist ein Wahrzeichen für Gerthe und aus seiner baugeschichtlichen Bedeutung heraus ein Denkmal, das in der Dunkelheit wie ein Leuchtturm weit über Gerthe hinaus strahlt“, begründet Volker Goldmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bochum, die Unterstützung der Turmsanierung.

 
 
An der Gerther Christuskirche werden alle vier Kirchturmseiten am 26. Februar 2012 für die gesamte Bauzeit mit Großbannern eingekleidet. So finden sich auf den Seiten zu den 4 Himmelsrichtungen auch jeweils kurze und prägnante und weithin sichtbare Texte, die dieses Anliegen  verdeutlichen helfen.
„…unsere EXISTENZ ist im HIMMEL verankert…“ oder „…ein DENKMAL aus lebendigen Steinen….“ oder „... die SCHWÄCHEN in STÄRKEN wandeln…“
Am Haupteingang zur Südseite findet sich  das Wort aus einem neueren Kirchenlied:
„…hier berühren sich HIMMEL und ERDE…“

Der Turm der Christuskirche dient also nicht nur dem Selbstzweck. Er macht vielmehr deutlich und lässt erkennen, dass „ unsere Existenz im Himmel verankert ist“. Ein großer ‚Wörterfall’, der sich über dem Hauptportal  über 14 m ergießt, lädt zum Lesen und Verweilen ein.

Die Gemeinde erwartet damit auch eine über die Grenzen Gerthes hinausgehende öffentliche Wahrnehmung für ihr berechtigtes Anliegen, das Erbe der Christuskirche sachgerecht der kommenden Generationen zu übergeben. Sicherlich werden Besucher des Turms und der Baustelle auch die Gelegenheit nutzen, um das Innere der Christuskirche in Augenschein zu nehmen. Diese Kirche wurde in der Zeit von 2003-2010 von innen komplett restauriert. Der Bochumer Restaurator Franz Grunwald hat verantwortungsvoll die Befunde des Vergangenen und Verborgenen wieder zu Tage gefördert.

Vielfältige Veranstaltungsangebote bietet die Gemeinde verstärkt seit dem Jubiläumsjahr (100 Jahre Christuskirche in 2010). Herausragend werden in diesem Jahr  die ‚be-Flügel-ten Tage’ sein, die in
der  Zeit vom 4.3. bis zum 25.3. 2012 zwölf Konzerte mit zwei Bechstein-Flügeln ermöglichen.
Der Eintritt  zu den Konzerten ist frei, Kollekten werden auch für die Turmsanierung erbeten.


Die offizielle Enthüllung der Banner am Kirchturm der Christuskirche Gerthe erfolgt am Sonntag, den 26.2. 2012, 10.00 Uhr im Rahmen eines Familiengottesdienstes in und vor der Kirche unter Beteiligung des Posaunenchores, der Kita-Bethanien und Vertretern des Vorstandes der Sparkasse Bochum. Herzliche Einladung. Anschließend kleiner Empfang im Gemeindehaus Bethanien.

In diesem Gottesdienst wird auch das neu gewählte Presbyterium ins Amt eingeführt und  langjährige Presbyter verabschiedet. Ein segen- und inhaltsreicher Sonntag erwartet uns.






Mit Weitblick in die Zukunft schauen...

Blick vom Gerüst der Christuskirche Gerthe am 2.2.2012 hoch über Gerthe - "blauer Himmel über der Ruhr
- Schornsteine müssen rauchen..."

und
"Kirchtürme liegen in Sichtweite - um der Menschen willen und um Gottes willen sind wir da!"



Blauer Himmel - Schornsteine müssen rauchen ...


Das TEEHAUS in Gerthe


eingepasst ...


ganz nah


Gemeindehaus Bethanien


Hoch über Gerthe 1


Hoch über Gerthe 2


Lothringen


Mittendrin


Erlöserkirche Hiltrop


Von Turm zu Turm 1


Von Turm zu Turm2









Der Turm am Heiligen Abend 2011




















Bis kurz vor Weihnachten wurde gearbeitet....























weitere Bilder ....

 








In wenigen Tagen wächst das Gerüst um den Turm der Christuskirche Gerthe bei Wind und Wetter.
       Bis Weihnachten wird der gesamte Turm eingerüstet sein. Eine logistische Meisterleistung.
       Damit ist die akute Sicherung vor Steinschlag gewährleistet und es können ab Januar 2012  alle
vorauslaufenden Arbeiten vom Gerüst aus erledigt werden, um die Sanierungsarbeiten im Frühjar zu starten.
Nun gilt es das Geld zu sammeln, um ohne Zeitverlust die Arbeiten in 2012 auszuführen.


Motto:  "Auf die Plätze,
                                     fertig,
                                         Turm....   300.000,- € in 2012!"





 
 













Weihnachtsüberraschung der besonderen Art – schwere Zeiten für Gemeinde in Gerthe

Steine brechen aus dem Turm der Christuskirche in Gerthe und fallen auf das Kirchendach.
Gott sei Dank ist dabei kein Mensch zu Schaden gekommen.
So geschehen vor wenigen Tagen und es bedurfte kurzfristiger Begutachtung und Entscheidungen.
Der gewaltige Hubsteiger mit seinem Ausleger machte es möglich, sich  in luftiger Höhe mit Fachkräften detailgenau einen Überblick über das Ausmaß der Schäden zu verschaffen.
Nach 3-stündiger Rundumfahrt um dem charakteristischen Turm der Christuskirche aus dem Jahre 1910 und einer umfangreichen Bilddokumentation und ersten Klopf- und Gesteinsproben wurde deutlich, hier muss sofort gehandelt werden.
Noch vor Weihnachten dieses Jahres muss der Turm komplett mit einem Sicherungs- und Arbeitsgerüst versehen  werden, um vor weitergehenden Schäden durch heraus brechende Steine und Mauerwerksteile die Bevölkerung zu schützen.

 

Erste Kostenschätzungen weisen eine Summe von mind. 300.000,-€ aus, die es für die Kirchengemeinde Gerthe bis April 2012  aufzubringen gilt, damit die Arbeiten ausgeführt werden können. Zum jetzigen Zeitpunkt eine Herkulesaufgabe, die die Verantwortlichen  in der Gemeinde an Grenzen führt.
Pfarrer Johannes Romann nutzte im Gottesdienst zum Barbaratag die Gelegenheit, eine erste größere Öffentlichkeit auf die äußerst schwierige Lage aufmerksam zu machen. Mit Bezug und in Erinnerung an die dramatische Apollo 13 Mission der amerikanischen Raumfahrt im Jahre 1970 sagte er: „Houston, wir haben ein Problem - Gerthe, wir haben ein Problem!“ 

Zurzeit werden angesichts der extremen Haushaltslage in der Gemeinde seitens des Presbyteriums Szenarien entwickelt und durchgearbeitet, die helfen sollen, diese gewaltige Summe in wenigen Monaten bereitzustellen, um keinen weitergehenden finanziellen Schaden durch Versäumnisse, Verzögerungen und lange Gerüststandzeiten zu bewirken.







Ein erster adventlicher Lichtblick, die Gemeinde hat zusammen mit Verantwortlichen im Landeskirchenamt kurzfristig noch eine  Fördersumme von 30.000,-€ für das Jahr 2012 über die Bezirksregierung Arnsberg  durch das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr aus Denkmalpflegemitteln erwirken können. Eine solche Förderung ist aber mit der Bedingung verknüpft, in 2012 die Maßnahme auszuführen und auszufinanzieren.
Somit verbleiben zum jetzigen Zeitpunkt 90% der Gesamtkosten bei der Gemeinde Gerthe.



In den zurückliegenden Jahren von 2003 – 2009 hat die Gemeinde durch Spenden und Eigenmittel die komplette Innenrestaurierung der Christuskirche gestemmt und finanziert.
Es werden auch Vorfinanzierungsmodelle angedacht, so dass für die Rückzahlung aus gesammelten Spenden neue und längere Zeiträume eröffnet werden können.
Der Zeitraum für die notwendige Mittelbeschaffung bis April 2012 erscheint allen Beteiligten zurzeit als kaum realisierbar.
Trotzdem werden alle Möglichkeiten bedacht und auf Realisierbarkeit geprüft. Sicherlich wird auch wieder zu Spenden aufgerufen werden müssen. Die außergewöhnliche architektonische Gestalt der Siebold-Kirche von 1910 hat  bis heute das Stadtbild Gerthes maßgeblich mit geprägt und ist nicht wegzudenken.




Über Jahre ziert ein Wort von Dietrich Bonhoeffer den Kirchturm in Gerthe und hat manchem Leser und mancher Leserin Perspektive und Kraft gegeben. Jetzt muss die Gemeinde dieses Wort auch einmal  für sich selbst in Anspruch nehmen:
„Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag; Gott ist bei uns, am Abend und am Morgen, und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“

Pfr. Johannes Romann




Spendenkonten:
Volksbank Bochum, Kto: 524 323 900, BLZ: 430 601 29
Sparkasse Bochum, Kto: 631 58 73; BLZ: 430 500 01






" Die Christuskirche in Bochum-Gerthe ist und bleibt


 ein Gottes-Haus für Christinnen und Christen
                                und alle, die unterwegs sind

 ein Kultur-Haus für  Touristen und Gäste,
                                die sich ansprechen lassen von vielfältiger Kunst

 ein Heimat-Zeichen für alle Einwohnerinnen und Einwohner,
                                die nicht auf dieses Wahrzeichen verzichten wollen und  koennen.

 Mindestens 3  sehr gute Gründe zur umfassenden Bewahrung dieser Kirche
                              für die nachgeborenen Generationen,
                           so wie es die Vorfahren vor mehr als 100 Jahren für uns taten."

... und es gibt mehr als 52 gute Gründe, diese Kirche zu besuchen -
                          nicht nur zu den sonntäglichen Gottesdiensten um 10.00 Uhr!
   auch wieder 'offene Kirche' vom 1.4. - 30.9. 2012 - täglich außer montags

In 7-jähriger Arbeit haben wir durch Spenden in der Gemeinde von 2003 - 2009
den Innenraum der Christuskirche restauriert.

Noch vor dem Weihnachtsfest 2011 muessen wir  aus Sicherungsgruenden den Turm, das markante Wahrzeichen Gerthes, einruesten, um diesen in 2012 vollstaendig zu sanieren. Ein gewaltige Aufgabe fuer die Kirchengemeinde Gerthe.
Wir vertrauen auf vielfältige Unterstuetzung aus Öffentlichkeit und Haushalten um des Ganzen willen.

Helfen Sie bitte mit, dass dieses baugeschichtlich bedeutsame Kirchengebaeude weiterhin intensiv genutzt und besucht werden kann - zur Freude,Trost und Hilfe  und zum Lobe Gottes. "Christuskirche -Der Schatz von Gerthe - Kulturdenkmal an der Ruhr"

Spendenkonten: ("Stichwort - Turmsanierung 2012")

Sparkasse Bochum,                Kto: 631 5873 ; BLZ : 430 500 01

Volksbank Bochum-Witten e.G.,  Kto: 524 323 900 ; BLZ: 430 601 29

(steuerabzugsfähige Spendenquittungen werden ausgestellt)